Suche
Close this search box.

Eingestiegen, Ausgestiegen, Umgestiegen?

Faire und zukunftssichere Arbeitsbedingungen, persönliche und künstlerische Schutzräume, politische Beteiligung und Gestaltungsmöglichkeiten, Angebote und Anbindung des ländlichen Raums – was ist wichtig, was gibt den Ausschlag für Künstlerinnen und in der Kultur aktive Frauen in Brandenburg, damit sie kommen, gehen oder bleiben? Wie haben sie in den vergangenen zwei Jahren durchgehalten, welche Erfahren haben sie gemacht und können sie weitergeben, welche Wünsche und Forderungen haben sie? Darüber sprachen am Frauentag 2022 anlässlich der 32. Brandenburger Frauenwoche unter dem Motto „Gehen oder Bleiben?“ im Rahmen einer Online-Diskussion Julia Sahi (Kunst- und Kulturforum Falkensee e. V.) und Dr. Sarah Zalfen (Kulturpolitische Gesellschaft e. V. Regionalgruppe Berlin-Brandenburg) mit Frauen aus Falkensee, dem Havelland und darüber hinaus. Neben der Thematisierung vieler struktureller Problemstellungen wie der Gender Pay Gap in der Kulturszene oder der Unterrepräsentanz in Leitungspositionen waren es vor allem persönliche Erfahrungen und Werdegänge, die die vier Gäste Linda Köhler-Sandring, Gabriele Konsor, Isabel Ostermann und Ursula Weiler in stimmiger Atmosphäre den rund ein Dutzend Anwesenden näherbrachten. Auf inspirierende Art und Weise wurden unterschiedliche Geschichten rund um die Themen Durchsetzung, Selbstverwirklichung und Lebensrealität ausgetauscht, sowohl mit als auch ohne Bezug zu Geschlechterverhältnissen. Viele Vorstellungen und Ansätze, die geteilt wurden, ließen auch nach der Veranstaltung viele der Teilnehmenden mit Stoff zum Nachdenken zurück.